Ihr Warenkorb
keine Produkte

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 
§ 1 Geltungsbereich
Für die geschäftlichen Beziehungen zwischen Fahrrad Fiege, Lauter 24 in 98528 Suhl und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Fahrrad Fiege erkennt abweichende Bedingungen des Kunden nicht an, es sei denn es liegt eine ausdrückliche schriftliche Bestätigung von Fahrrad Fiege vor.

§ 2  Widerrufsrecht
 
Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.
 
§ 3 Angebot / Lieferung
Die Darstellung unserer Waren auf unserer Internetseite stellt kein verbindliches Angebot unsererseits dar.
Ist ein von Ihnen bestelltes Produkt zeitweise oder dauerhaft nicht lieferbar oder nicht mehr lieferbar, behalten wir uns vor, Ihr Angebot nicht anzunehmen bzw. vom Vertrag zurückzutreten.

Die Lieferzeiten beginnen mit Zahlungseingang.

§ 4 Preise, Fälligkeit und Zahlung, Verzug
Alle Preise verstehen sich für den nichtgewerblichen Endkunden inklusive Mehrwertsteuer zuzüglich Versandkosten.
Der Kaufpreis wird sofort mit Bestellung fällig. Der Kunde kann den Kaufpreis per PayPal, Vorauskasse, per Rechnung, per Ratenkauf oder Nachnahme zahlen. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, ist Fahrrad Fiege berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Ist Fahrrad Fiege ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden, so ist Fahrrad Fiege berechtigt, diesen geltend zu machen. 

§ 5 Aufrechnung, Zurückbehaltung
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von Fahrrad Fiege anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht. 

§ 6 Eigentumsvorbehalt
Der Liefergegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Fahrrad Fiege. Der Kunde darf bis auf Widerruf ihm gelieferte Ware in seinem Handelsgeschäft im ordnungsgemäßen Geschäftsgang gegen Barzahlung oder bei Ratenzahlung/Zahlungsaufschub nur unter Vereinbarung eines (verlängerten) Eigentumsvorbehaltes für Fahrrad Fiege an seinen Abnehmer weiterverkaufen. Kommt der Kunde gegenüber Fahrrad Fiege in Zahlungsverzug, dann gelten die Forderungen des Kunden aus Verkauf von Vorbehaltsware an seine Abnehmer als an Fahrrad Fiege sicherheitshalber abgetreten. Auf Verlangen von Fahrrad Fiege hat der Kunde die Adressen der Abnehmer von Vorbehaltsware und die Höhe der Wiederverkaufspreise zum direkten Einzug mitzuteilen. Die Forderung aus dem Weiterverkauf von Vorbehaltsware erlischt nicht dadurch, dass der Kunde oder sein Abnehmer die Forderung zum Gegenstand eines Kontokorrents machen. Im Falle der Verarbeitung und/oder Verbindung der Vorbehaltsware mit nicht gehörenden Sachen erwirbt Fahrrad Fiege einen Miteigentumsanteil an der neuen Sache in Höhe des dem Kunden berechneten Lieferpreises einschließlich der MwSt. Kommt der Kunde gegenüber Fahrrad Fiege in Zahlungsverzug oder tritt eine erhebliche Verschlechterung in den Vermögensverhältnissen des Kunden ein, ist Fahrrad Fiege aufgrund seines Eigentumsvorbehalts ohne weiteres berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzuholen und auf die Kosten des Kunden freihändig zu veräußern. Der Kunde oder, bei verlängertem Eigentumsvorbehalt, sein Abnehmer sind verpflichtet, die Vorbehaltsware unverzüglich herauszugeben. Der Kunde darf die Vorbehaltsware weder an Dritte verpfänden noch als Sicherheit geben. Im Falle des Zugriffs Dritter auf die unter Fahrrad Fiege -Eigentumsvorbehalt stehende Ware oder auf die nach abgetretenen Forderungen ist der Kunde verpflichtet, Fahrrad Fiege hiervon sofort zu unterrichten und Fahrrad Fiege bei der Freigabebemühung zu unterstützen, ggf. selbst Rechtsbehelfe zugunsten von Fahrrad Fiege einzulegen.
 
§ 7 Umtausch
Fahrrad Fiege ist zum Umtausch von einwandfreier Ware grundsätzlich nicht verpflichtet. Soweit dies möglich ist, wird Fahrrad Fiege Ihr Umtauschverlangen im Regelfall erfüllen. Für den Neuversand wegen Umtausch wird Fahrrad Fiege die üblichen Versandkosten berechnen.
Ihr Widerrufsrecht (vgl. § 2) wird durch diese Regelung in keiner Weise beschränkt oder ausgeschlossen.
 
§ 8 Mängelgewährleistung und Haftung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre und beginnt mit Übergabe der Ware.
Berechtigte  Gewährleistungsansprüche sind zunächst auf Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) beschränkt.

Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, werden weitergehende Ansprüche, gleich aus welchen Rechtsgründen, ausgeschlossen. Fahrrad Fiege haftet nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, insbesondere haftet Fahrrad Fiege nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden. Soweit die Haftung von Fahrrad Fiege ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Erfüllungsgehilfen und/oder Vertretern.

Vorstehende Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht bzw. eine Verletzung von Leben, Körper und/oder Gesundheit vorliegt.
Die Haftungsbeschränkung gilt ferner dann nicht, wenn Ansprüche aus §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz geltend gemacht werden oder bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht.

§ 9 Datenschutz

Die vom Kunden/Besteller im Rahmen der Bestellung eingegebenen persönlichen Daten, wie Name und Adresse, E-Mail und Telefonnummer werden verschlüsselt und dadurch bei der Übertragung im Internet gegen den Zugriff von Unbefugten geschützt. Fahrrad Fiege benutzt ein sicheres Übertragungsverfahren - die sogenannte "Secure Socket Layer" (SSL)-Übertragung.

Mit der Aufgabe der Bestellung erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Fahrrad Fiege Ihre in der Bestellung enthaltenen persönlichen Daten speichert, verarbeitet und im Rahmen der Kundenbeziehung verwendet.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

§ 10 Sonstiges
Die Vertragssprache ist Deutsch. Sind eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Stand Juni 2014

 

Zahlung per Rechnung und Finanzierung

In Zusammenarbeit mit Klarna bieten wir Ihnen den Rechnungskauf und den Ratenkauf als Zahlungsoption an. Bitte beachten Sie, dass Klarna Rechnung und Klarna Ratenkauf nur für Verbraucher verfügbar sind und dass die Zahlung jeweils an Klarna zu erfolgen hat.

Klarna Rechnung
Beim Kauf auf Rechnung mit Klarna bekommen Sie immer zuerst die Ware und Sie haben immer eine Zahlungsfrist von 14 Tagen. Die vollständigen AGB zum Rechnungskauf finden Sie hier. Der Onlineshop erhebt beim Rechnungskauf mit Klarna keine Gebühr.

Klarna Ratenkauf
Mit dem Finanzierungsservice von Klarna können Sie Ihren Einkauf flexibel in monatlichen Raten von mindestens 1/24 des Gesamtbetrages (mindestens jedoch 6,95 €) bezahlen. Weitere Informationen zum Klarna Ratenkauf einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der europäischen Standardinformationen für Verbraucherkredite finden Sie hier

Datenschutzhinweis
Klarna prüft und bewertet Ihre Datenangaben und pflegt bei berechtigtem Interesse und Anlass einen Datenaustausch mit anderen Unternehmen und Wirtschaftsauskunfteien. Ihre Personenangaben werden in Übereinstimmung mit den geltenden 


 

 

Parse Time: 0.192s